Monday

"ich glaub es hackt!"





offenerBriefSpiegeleule300px
-

18 comments:

  1. Selbes Ding: Werbung ist Werbung ist Werbung. Damit haben sie sich, wie schon die Bild vor ihnen, ja auch irgendwie in die Hinterköpfe der Leute geschlichen und du hast ihnen hiermit ihre Plattform gegeben. ;)
    Ich versteh aber die Reaktion. Find ich symapthisch. :)

    ReplyDelete
  2. Eigentor! Ein Statement mir derber Kritik ist ja nun vorhanden :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Jepp! Das was die Judith da so gemacht hat, war, wenn man länger drüber nachdenkt, ziemlich dumm und ein pubertärer Ausdruck derselben möchtegern flippiger und frecher "aufgeklärter" Jugendlichkeit, die zum Markt dieser art von Publikationen gehört... FAIL

      Delete
  3. super gute antwort. manchmal denkt man sich wirklich nur noch "ich glaub, es hackt". danke!

    ReplyDelete
  4. ich kannte die seite vorher nicht oder die debatte darum oder sowas, was ist denn das für eine seite und wieso ist sie so scheiße? würde mich über eine antwort freuen, kann aber auch verstehen, dass hier jetzt nciht noch eine debatte/diskussion anfängt und wieder werbung gemacht wird.

    ReplyDelete
    Replies
    1. ok ich hab mir die seite mal angeschaut. rassistisch, sexistisch, homophob und einfach diskriminierend...

      Delete
    2. bingo! so schön könnte nichtmal ich das zusammenfassen.

      Delete
    3. Ich kannte die Webseite vorher auch nicht. Hab jetzt mal draufgeschaut. Was ihr so sagt: Sexismus, ja ok einverstanden. Aber Rassismus? Homophobie? Es ist einfach eine etwas Magazinartige Webseite mit ein bisschen Brüsten und Schimpfwörtern. Kritisch, provozierend, übertrieben. Somit hast du mit einem gepimpten BILD-Kampfschreiben schon die richtige Wahl getroffen (obwohl die doch zuweilen sehr gefühlsbetonten Texte auch schön zu lesen sind)

      Aber wenn du wirklich beahuptest diese Webseite sei rassistsich oder homophob, dann bist du echt noch nicht in der heutigen Zeit angekommen. Falls ich mich irren sollte, bitte poste doch mal ein Beispiel.

      Und zukünftig. Verbanne doch deinen Ärger lieber beim Rennen im Park als dich bei deinen Lesern auszuhäulen. Oder wie ein Sprichwort so schön sagt: Was du im anderen siehst, das wirst du...

      Delete
  5. Das Einzige was ich hier sehe, ist, dass A&P ein Statement in 2-3 Absätzen von dir als A&P-Hasserin haben möchte und stattdessen 6 Absätze bekommt. Ziel erreicht!

    ReplyDelete
  6. Hab während des Lesens die ganze Zeit an Judith gedacht.. Jetzt weiß ich auch warum.
    Schade, wenn du wenigstens anmerken würdest was du an der Seite so schlecht findest (ich bin übrigens kein Leser, kenne sie nicht mal wirklich), fänd ich das durchaus konstruktiver, anstatt schon dagewesenes Geschwafel zu wiederholen. Gegen die Bildzeitung, super, aber gegen einen Internet Blog? Bisschen lächerlich, irgendwie, meiner Meinung nach. Mit deiner Anti-Haltung machst du doch super Werbung. Vorallem mit dieser Kriegs-Haltung. Wenn du entweder knapp sagen würdest, nee, ihr seid scheisse und (anscheinend? Klärt mich bitte auf) sexistisch etc , fertig, wäre das doch viel zielbringender, besser noch, wenn du sie einfach eiskalt ignoriert hättest, uuuh. Aber Werbung ist Werbung.

    ReplyDelete
  7. Ignorieren, wäre da die besere Lösung. Wobei A&P an den Pranger zu stellen, wegen etwas erotischen Inhalts ist auch wohl übertrieben (ja, sie sind sexistisch, aber auch da gibts schlimmere). Provokation gehört, dazu und das hat ja wunderbar funktioniert.

    ReplyDelete
  8. rassistisch, sexistisch, homophob und einfach diskriminierend... -> kann man so sehen, wenn man n flachgeistiger erbsenzähler ist, ja. humor ist auch intelligenz, scheint ja nicht gerade deine stärke zu sein, liebe spiegeleule.
    schlussendlich find ich auch die ganze aktion etwas peinlich, hättest du es doch besser einfach ignoriert. in meinen augen bist du jetzt die scheiß bescheuerte streberkuh, die in der schule nur von den arschlochlehrern gemocht wurde, weil sie übertrieben am speichellecken war und die coolen kinder verpetzt hat, wenn sie beim rauchen waren. eigentor triffts ganz gut.
    kleiner tipp für die zukunft: pack das damoklesschwert in den keller. und wenn dir nochmal so etwas wie hier passieren sollte: entweder ignorieren oder privat antworten und nicht dämlicherweise nen fünfmal so langen, offenen brief in DEINEM blog veröffentlichen um deinen lesern deutlich zu machen wie furchtbar anti a&p du doch bist. genau solche reaktionen haben amy&pink damit doch provozieren wollen, die lachen jetz herzlich über dich in ihrem kämmerchen. bravoooo :)

    ReplyDelete
  9. sorry, was positives: sprachlich wars ganz ansprechend :)

    ReplyDelete
  10. Ich bin gerade verwundert darüber, wie viele Leute Sexismis, Rassismus, Homophobie und andere Diskriminierungsformen (wie das hier ja schon gut zusammengefasst wurde) gar nicht soooo schlimm finden. Egal, ob andere noch schlimmer sind oder nicht, witzig und provokant ist das nicht, sondern schlichtweg scheiße und unnötig. Und ja, man muss dem ja keine Bühne geben, bla bla bla, aber wie soll man das denn sonst kritisieren und Andere darauf aufmerksam machen?

    Leider sind wir noch nicht so weit, dass wir uns einfach über diese *istische Scheiße erheben und sie ignorieren können. Stattdessen brauchen wir einen Diskurs und wer solche Kritik nicht annimmt oder auch noch für sich selbst zu Marketingzwecken nutzt, der hat es auch mal verdient, etwas harscher abgekanzelt zu werden.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich habs oben schon mal erwähnt, denke aber von dort keine Antwort zu erhlaten. Deshalb noch mal bei dir: Wo auf der A&P Seite sind rassistische und homophobe Inhalte zu finden? Bitte um ein Beispiel. Und wehe du hast das einfach nur so in die Welt hinausgeblasen ohne wirklich mal auf der Seite gewesen zu sein.

      Delete
    2. ;)
      Also ich habe da nicht den ganzen Kontent gewälzt - (zur homophobie kann ich gar keine Aussage machen)aber ich wär vorsichtig mit der Zuschreibung der Kategorien, sexistisch und vor allem rassistisch. Aber darum geht es hier meiner Meinung nach auch nicht, sondern darum dass die Eule sich in ihrer "Berufsehre" verletzt gefühlt hat und sich nicht von diesem kurzatmigen Hipster-Clon der Neon instrumentalisieren lassen wollte. (bitte hier, wenn gewünscht um richtigstellung). Aber anstatt mit Nichpublicity zu reagieren, hat sie noch viel mehr gemacht als das! Ich frage mich wie viele Klicks die seite seitdem mehr verbucht von leuten die solchen "intellektuellen" glamour sonst nicht konsumieren würden... und in der diskussion hier werfen dann leute plötzlich mit der chemischen keule "Rassismus und Sexismus" und man spricht dann von "unnötigen Inhalten die scheiße sind" - man bedenke die Kosequenz einer solchen Aussage...

      Übringes dieser Kommentar ist emotional motiviert und deswegen total unnötig, genau wie Eules Antwort auf die schlau formulierte Kritik-Anfrage des Protals.

      Delete
  11. Kritik ist immer gut, auch an A&P. Und vor einigen Monaten hätte ich wohl ähnlich reagiert. Allerdings wäre es, meiner Meinung nach jedenfalls, doch besser gewesen, die Anfrage einfach zu ignorieren. Wie oben schon beschrieben bietest du A&P jetzt hier eine Plattform, etwas das du ja eigentlich nicht tun wolltest.

    Ich lese bei A&P schon einige Zeit mit und war anfangs auch etwas, sagen wir, irritiert - gerade weil ich als lesbische Feministin ja, wie hier schon erwähnt wurde, doppelt diskriminiert werden !würde!. Das setzte ich in Ausrufezeichen, denn passiert ist es bis heute nicht. Natürlich kann man die erotisierende Nacktheit, überwiegend von Frauen, Sexistisch finden, jedoch habe ich nicht das Gefühl, man werde dort nur auf eben diese Äußerlichkeit reduziert. Ich denke, hier muss man unterscheiden: geht es um sexistische/diskriminierende Nacktheit oder geht es um erotische Nacktheit, die ihr Augenmerk nicht auf Bewertung sondern auf die Natürlichkeit der Situation legt.
    Homophobie konnte ich, bisher jedenfalls, noch nicht entdecken. Und sollte mal ein schärferer Satz geschrieben worden sein, so müssten sich wohl auch Frau Merkel, Blumenkohl und Netzstrümpfe angegriffen fühlen - irgendwie kriegt jeder da mal sein Fett weg.
    Auch Rassismus ist mir noch nicht weiter aufgefallen oder er war so subtil versteckt, dass ich einfach zu unsensibel für das Thema bin.

    Schlussendlich soll natürlich jeder bloggen was er/sie will. Aber man muss eben auch mit BloggerkollegInnen leben, die ein anderes Verständnis für die Welt und das Thema haben. Kritik ist gut, aber Krieg und Angriffe bringen niemandem etwas. ;)

    ReplyDelete

a warm thank you for your visit. leave me a comment.


please note!
all pictures, except stated otherwise, are made by me, please ask me if you want to use them

stylesnapshots[at]web[dot]de