Tuesday

FOOD // Are you ready to crumble?

crumble crumble crumble crumble crumble

Die Saison der reichen Ernte klopft an die Tür und damit wird eure Kreativität in der Verarbeitung der Herbstfrüchte gefordert. Heute stelle ich euch meinen neuesten Küchenliebling vor. Der gemeine Crumble ist ein charmanter Weg das aufwändige Kuchenbacken schwuppdiwupp zu vereinfachen. Im Deutschen kann man dieses kleine Zauberdessert einfach als Krempel übersetzen. Denn alles darf ein bisschen leger und durcheinander gecrumbelt sein. Man reduziert pragmatisch die Gaumenfreuden eines fruchtigen Streuselkuchens auf die wesentlichen Elemente: Die Früchte und die knusprigen Butterstreusel. That's it! Und weil der Kuchenboden nicht so satt macht, kann man davon auch getrost mehrere kleine Portiönchen pro Tag vernaschen.
So einfach wie es verzehrt wird - mit einem beherzten Stoß eines kleinen Löffelchens und wahlweise mit einem Schlag Yoghurt mit Zimt garniert - genauso einfach gelingt die Zubereitung. Gemessen in Zeit, nimmt die Backzeit von ca 20 Minuten bei 200° Umluft den größeren Teil ein. Und während die Hauptverantwortlichkeit beim Ofen liegt, kann man ganz leger mit Pflaumenschnitzchen, einem Klecks Marmelade und Sesamkörnern herumexperimentieren.
Innerhalb der letzten Wochen ergänzte ich die Variationen durch Apfel, Birnen und Pfirsich Krempels. Dazu schmecken auch Mandelsplitter oder Rosinen. Und am leckersten natürlich direkt warm aus dem Ofen oder zu einer heißen Tasse Tee.
Voilà!
-

2 comments:

  1. das ist aber süüüß. und so leicht!

    ReplyDelete
    Replies
    1. es ist wirklich viel viel einfacher, als kuchen backen. man kann es sogar direkt auf einem blech oder wahlweise in einer form backen. crumble für alle! :D

      Delete

a warm thank you for your visit. leave me a comment.


please note!
all pictures, except stated otherwise, are made by me, please ask me if you want to use them

stylesnapshots[at]web[dot]de